Schweizer kaufen Falschgeld im Darknet und werden verurteilt …

Bündelweise 50-Euro-Noten: Verkäuferfoto aus einem Darknet-Market. screenshot: darknet

Schweizer kaufen im Darknet Falschgeld, stecken es in die Unterhose und fliegen auf 

Zwei junge Schweizer «Einkaufstouristen» wollen in Süddeutschland gefälschte 50-Euro-Noten in Umlauf bringen. Dann kommt zur Dummheit Pech hinzu.

  • Merken

Daniel Schurter

500 Euro für 260 Franken: Dieses verlockende Darknet-Angebot wird zwei jungen Männern zum Verhängnis.

Einer der beiden bestellt, weil er gerade in «akuter Geldnot» ist, über eine anonyme Darknet-Plattform, einen sogenannten Market, falsche 50-Euro-Scheine. Bezahlt wird mit Bitcoin.

Einige Wochen später und noch am gleichen Tag, an dem die illegale Ware per Post eintrifft, macht er sich mit einem Kollegen zu einer «Einkaufstour» nach Süddeutschland auf. Resultat: Beim ersten Versuch, mit einer Blüte zu bezahlen, fliegen sie auf.

Die beiden Schweizer



Article source: http://www.watson.ch/Digital/Wirtschaft/654557652-Im-Darknet-Falschgeld-gekauft--in-der-Unterhose-versteckt-und-in-der-Beiz-erwischt-%F0%9F%99%88

Bitcoin Watch Shop